Chronik

Aus einer Notlage heraus wurde am 21.07.1983 der Jagdhornbläserverein "Horrido" Augsburg e.V. mit fünfzehn anwesenden Personen gegründet.
In die Vorstandschaft wurde gewählt:

1. Vorsitzender: Herbert Ullmann
2. Vorsitzender: Karl Sykora
Kassier: Gabriele Holzer
Schriftführer: Gottfried Conrad


Zur Notlage - wir hatten bereits drei Jahre im Forsthaus Siebenbrunn unter Leitung von Forstrat Franz Sauter geblasen, da erhielten wir die Nachricht, dass unser Übungsraum sowie das Forsthaus wegen eines Grundwasserfassungbereiches abgerissen werden musste. In dieser Zeit erhielten wir weder einen Zuschuss von der Kreisgruppe Augsburg e.V. im Landesjagdverband Bayern e.V., noch einen Übungsraum zur Verfügung gestellt, obwohl wir alle Mitglieder im Bayrischen Jagdverband waren. Dann kam die Rettung durch unser Mitglied  Gottfried Conrad, welcher 2. Vorsitzender im Schützenverein Siebenbrunn war und uns den Vorschlag unterbreitete im neu gebauten Schützenheim ein neues Zuhause zu finden.
Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Siebenbrunn konnte auch für unser Vorhaben gewonnen werden. Er wurde sogar aktives Vereinsmitglied.
Durch Mitgliederbeiträge und Spenden aus Veranstaltungen konnten wir unsere Kosten decken. Zur Jahreshauptversammlung 1984 hatten wir bereits 42 zahlende Mitglieder sowie ein Ehrenmitglied.

Ein Rückblick auf Teilnahme an damaligen Veranstaltungen von Juli 1983 bis  April 1984

  • Teckelzuchtschau in Augsburg, Firnhaberau
  • 3x Jagdgebrauchshundeverein in Westheim bei Augsburg
  • Weihnachtsfeier Fischereiverein Augsburg Haunstetten
  • Trophäenschau bei US Army in der Flackkaserne, Augsburg
  • Bayrischer Teckelzuchtverband Jahreshauptversammlung Schießstätte, Augsburg
  • Jahreshauptversammlung der bayrischen Jagdaufseher in Oggenhof bei Augsburg und
  • Hubertusmesse in Diedorf


Gründungsmitglieder 1983 waren:

Conrad Gottfried
Corad Hermine
Gutwirth Franz
Holzer Gabriele
Sauter Franz
Sykora Irmgard
Sykora Karl
Ullmann Herbert
Ullmann Sieglinde
Walenta Kurt
Wern Günther
Wern Elfriede
Wybiral Marianne
Wybiral Otto
Zott Gerhard

zum Seitenanfang